Nachrichten

CS.IT-Portale: Smart-Metering-Informationen auf allen Kanälen

Aktuell und online: Ob Internet, iPad, Smartphone oder Embedded

Aktuell und online: Ob Internet, iPad, Smartphone oder Embedded


Damit Energiekunden ihr Verbrauchsverhalten tatsächlich optimieren, müssen sie einen möglichst einfachen und transparenten Zugriff auf die Informationen zu Energieverbrauch und Kosten erhalten. Deswegen hat Schleupen seine CS.IT-Portale jetzt deutlich ausgebaut.

Versorgungsunternehmen, Messstellenbetreiber oder Messdienstleister können ihren Kunden diese Informationen ab sofort über die unterschiedlichsten Kommunikationswege anbieten: Ob Web-Browser, Smart-Phones, iPads, Home-Display oder TV – einsetzbar sind alle Kommunikationsschnittstellen, die im Haushalt bereits vorhanden sind. Über USB-Sticks oder SD-Cards können die Informationen auch ausgelesen und an anderer Stelle ausgewertet werden.

Zudem sind die Daten über Embedded-Versionen direkt in Hardware-Komponenten wie Zähler oder Gateways integrierbar. Die „Multi-Channel“-Portale können dabei jederzeit auch optisch an den Auftritt des jeweiligen Versorgers oder Dienstleisters angepasst und somit als individuelles Mehrwertangebot gekennzeichnet werden. Sie bieten dem Endkunden umfangreiche Informations- und Analysemöglichkeiten sowohl zum Verbrauch von Strom als auch von Erdgas, Wasser, Wärme oder Kälte. Über die Integration der Vertragsabrechnung sind dabei nicht nur die Verbrauchswerte, sondern darüber hinaus die damit verbundenen Kosten auswertbar.

„Wenn das politische Ziel der Steigerung der Energieffizienz um 20 Prozent bis zum Jahr 2020 erreicht werden soll, müssen die Kunden aktiv mitarbeiten. Das funktioniert aber nur, wenn sie dabei durch Werkzeuge unterstützt werden, die sich wie selbstverständlich in die alltäglichen Abläufe integrieren lassen“, beschreibt Dr. Volker Kruschinski, Vorstand der Schleupen AG, den Ansatz.

Für die professionelle Verbraucherinformation sind, neben den reinen Zählwerten, auch Daten zu Kunden, Preisen und Vertragslaufzeiten erforderlich. Dazu können die aktuellen Zählwerte mit Daten aus der Schleu-pen.CS Vertragsabrechnung verbunden werden. Über die CS.IT-Portale werden Verbraucher zudem nicht nur passiv informiert. So ist es möglich, Verbrauchsobergrenzen individuell zu definieren, beispielsweise auch in Zusammenhang mit den kommenden zeit- oder mengenabhängigen Tarifen. Bei Überschreiten der Grenzen wird der Kunde sofort per E-Mail oder SMS informiert und kann somit verhindern, dass durch ungewollten Mehrverbrauch zusätzliche Kosten entstehen. Zudem können die Kunden ihr Verbrauchsverhalten jederzeit nachvollziehen. Denn das Portal bietet die Möglichkeit, die aktuellen Verbrauchsinformationen (auf Basis von Kilowattstunden, Brennwert, Kubikmetern etc.), Kosten oder CO₂-Emissionen mit den historischen Daten zu vergleichen. Auch Periodenvergleiche, Benchmarks oder Durchschnitts-/Trendberechnungen sind möglich.

Integration in Smart-Metering-Umgebungen


In der Praxis fehlen derzeit noch die Standards für die Kommunikation der Verbrauchswerte, der Zugriff auf die jeweiligen digitalen Zähler erfolgt deswegen auf unterschiedlichen Wegen. Die CS.IT-Portale unterstützen aus diesem Grund die Integration in individuelle Systemlandschaften wie beispielsweise ZFA-, EDM-, AMI-, MDM- oder MSB/MD-Systeme – und dies auf unterschiedlichsten Wegen, von PLC über LAN und Mail bis hin zu Funk oder Webservices.

Quelle: Schleupen AG

Zurück