Nachrichten

Umfrageergebnis: 68 Prozent offen für einen Wechsel des Stromanbieters

Forsa-Umfrage zur Wechselbereitschaft mittelständischer Unternehmen in den Bereichen Telekommunikation, Post und Strom.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa befragte im Auftrag des Stromanbieters Watt Deutschland und des Magazins impulse in diesem Frühjahr repräsentativ bundesweit 500 mittelständische Unternehmer zum Thema Deregulierung der Märkte Telekommunikation, Post und Strom.

Von der Deregulierung der Märkte in Deutschland haben die meisten mittelständischen Unternehmen noch keinen Gebrauch gemacht. Nur beim Telekommunikationsmarkt sind schon 50 Prozent der Mittelständler von der Telekom zu einem anderen Anbieter gewechselt. Mit Wettbewerbern der Post arbeiten dagegen erst 36 Prozent der mittelständischen Firmen. Beim Strom sind es 16 Prozent der Mittelständler, die den Stromanbieter bereits gewechselt haben.


Von den befragten Unternehmen, die noch nicht den Stromanbieter gewechselt haben sind dabei 68 Prozent offen für einen Wechsel, wenn durch die Bundesnetzagentur eine Nutzung der Verteilernetze durch Wettbewerber zu konkurrenzfähigen Preisen realisieren wird.


Der Großteil der mittelständischen Unternehmen traut es neuen Anbietern auch zu, dass sie auf Dauer die gleiche Zuverlässigkeit und Sicherheit garantieren wie Telekom (61 Prozent), Post (73 Prozent) oder etablierte Stromversorger (70 Prozent).


Ähnliches beim Service: Dass die neuen Anbieter genauso gut oder besser als die etablierten Anbieter sind, glauben im Bereich Telekommunikation insgesamt 81 Prozent der Mittelständler, im Bereich Post 80 Prozent und bei den Stromversorgern 79 Prozent.


Quellen: Forsa, Watt Deutschland, impulse

Zurück